Achsen

Achsen und Beschriftungen bieten einen kritischen Kontext für Informationen in einem Diagramm. Verwendet einfache, leicht verständliche Beschreibungen und Metriken, um euer Diagramm und eure Achsen zu kennzeichnen.

Beginnend mit Null

Bei Teil-zu-Ganzes- und Vergleichsdiagrammen sollten die numerischen Achsen immer bei Null beginnen. Und auch bei Balken- und Flächendiagrammen kann eine abgeschnittene Achse die wahrgenommene Skalierung eines Diagramms verzerren, sodass ein kleiner Unterschied signifikanter erscheint als er tatsächlich ist.

Beginnend mit Null

Bei Balkendiagrammen sollte die numerische Achse bei Null beginnen.

Beginnend mit 60%

Wenn eine Achse nicht bei Null beginnt, sind die prozentualen Unterschiede zwischen den Balken übertrieben.

Linien- und Streudiagramme können jedoch mit einem Wert über Null starten. Diese Arten von Visualisierungen reagieren weniger empfindlich auf Verzerrungen, da sie eher Trends als Unterschiede in Größe oder Menge kommunizieren. In diesen Fällen hilft das Zuschneiden der Y-Achse dem Betrachtern, die Änderungsrichtung besser zu identifizieren.

Lücke in Daten, die durch Textur gekennzeichnet ist

Für Liniendiagramme, in denen Trends angezeigt werden, ist das Vorhandensein von Spitzen und Tälern wichtiger als die wahre Größe der Änderung.

Durch Verläufe, die am gedachten Nullpunkt keine Sättigung aufweisen, sind dann völlig ausreichend um zu visualisieren, dass die Werte nicht bei Null starten.

Lücken

Manchmal ist es nützlich, einen Teil der Achse zu überspringen, um Daten an den äußersten Enden ohne Verzerrung sichtbar zu machen. Wenn Achsen einen Bruch enthalten, wird die gerade Achsenlinie durch eine Sinuslinie ersetzt.

Auf der X-Achse kann die Unterbrechung fließend sein, sollte jedoch 16px nicht unterschreiten. Auf der Y-Achse sollte die Distanzunterbrechung exakt 16px betragen.

Lücke im Datenbalkendiagramm

Wenn während eines Achsenbruchs Daten verfügbar sind, solltet ihr die Liniensegmente so anpassen, dass sie eine Sättigung von 50% erhalten; Kreise und Datenpunkte sollten hingegen verborgen werden.

Lücken in Daten, die durch Textur gekennzeichnet sind

Wenn zwischen den Datenpunkten keine Daten verfügbar sind, wird die Lücke mit einer Textur gekennzeichnet.

Lücken in Daten, die durch Textur gekennzeichnet sind

Datenlücken

Um den Bereich oder Zeitraum anzugeben, in dem keine Daten verfügbar sind, kann eine Textur verwendet werden. Beschriftet immer die Start- und Endpunkte, an denen keine Daten verfügbar sind.

Lücken in Daten, die durch Textur gekennzeichnet sind

Zeitfolgen

Konsistente Inkremente

Wenn eine Form der Achsenkomprimierung erforderlich ist, verwendet das bereitgestellte Achsenbruch-Styling, um die Komprimierung darzustellen.

Lokalisierung

In Zeitreihen spiegeln die Beschriftungen der X-Achse das Zeitinkrement in den Daten wider. Verwendet nach Möglichkeit das lokalisierte Datums- und Uhrzeitformat oder die Benutzereinstellungen. Andernfalls verwendet das Diagramm standardmäßig das ISO 8601-Format YYYY-MM-DD hh:mm:ss.

Orientierungspunktetiketten

Wenn Daten in einen neuen Zeitzyklus übergehen, z.B. einen neuen Tag, einen neuen Monat oder ein neues Jahr, wird das Etikett halbfett beschriftet, um den Übergang hervorzuheben.

Lücke in den Daten, die durch Textur gekennzeichnet ist

Beispiel einer Zeitreihe in Intervallen von 15 Sekunden